flow1

Tiefe Einblicke in mentale, emotionale und körperliche Vorgänge bis hin auf die Ebene der Molerkularbiologie.

Dr. med. Wolfram Kersten

Ă„rztlicher Leiter, Referent

  • Studium an den Universitäten München, Würzburg und Erlangen.
  • Staatsexamen im Februar 1976.
  • Medizinalassitententätigkeit in der Inneren Medizin und Chirurgie 1976-1977
  • 1977 – 1980 Tätigkeit als Stationsarzt in einer Neurologischen Fachabteilung.
  • Fachausbildung zum Facharzt für Innere Medizin am Zentrum für Innere Medizin des Klinikums Nürnberg unter Prof. Sessner Schwerpunkte: Kardiologie, Gastroenterologie, Hämatologie und Onkologie 2jährige Tätigkeit als Leiter des Zentralen Ultraschalllabors.
  • Facharztprüfung und Promotion 1986.
  • Zusatztitel Naturheilverfahren 1990.
  • Weiterbildungen in: Neuraltherapie nach Hunecke , Komplexhomöopathie und Phytotherapie, Ganzheitlicher Onkologie , Systemischer und Lokaler Hyperthermie, Immunologie, Umweltdiagnostik, Psychosomatik und Psychosynthese , Ozon - und Sauerstofftherapie, Chelattherapie.
  • Seit 1998 intensive Forschungen und Weiterbildung auf dem Gebiet der Toxikologie, des Oxidativen und Nitrosativen Stresses, der Molekularbiologie, der Genetik der Enzympolymorphismen, der Prävention und Therapie chronischer Zivilisations- bezw. Umwelterkrankungen, der Ernährung, der Detoxifikation, der Regeneration und der hochdosierten Antioxidatientherapie.
  • Eröffnung einer Privatpraxis in Bamberg, im April 2008, Schwerpunkt : Die komplexen Hintergründe von schweren Erschöpfungssyndromen, Burnout-Erkrankungen und anderen Stresserkrankungen. Auseinandersetzung mit der aktuellen Hirnforschung, der Genetik und Epigenetik ( Genet. Veränderungen durch Umwelteinflüsse).

Fazit: Chronischer Stress spielt in allen Fällen eine zentrale Rolle. Chronische Erkrankungen haben auch biographische Wurzeln (Epigenetik) und sind stets individueller Natur.

p2